Startseite | Kontakt | Referenzen | Impressum
 
 



Pressespiegel


Ausschnitte von Pressestimmen der vergangenen Jahre

Süddeutsche Zeitung, 19.11.2013: „Wie Händler sich wehren”
… Manche Einzelhändler versuchen, sich also mit anderen Mitteln zu wehren. Vorbesprechung
im Café gleich neben dem Haushalts- und Eisenwarenladen der Suckfülls in München Schwabing:
Wolfgang Suckfüll bestellt Kaffee, der Dieb trinkt Espresso. Er erklärt den Plan: Als Handwerker
im Blaumann verkleidet will er drüben im Laden klauen. Er stellt damit Suckfülls Angestellte auf
die Probe. Werden sie den Testdieb entlarven? Alfred Fuchsgruber heißt derundbringt Mitarbeitern
im Einzelhandel bei, echte Diebe zu schnappen. Suckfülls 20 Angestellte haben seinen Kurs vor
drei Monaten belegt. Jetzt kommt der Praxistest. ...

Fachbeitrag aus dem Ladenbau-Lexikon – Callwey-Verlag 2012
Hätte man sich in den Neunzigerjahren Aktien zum Thema Ladendiebstahl kaufen können, wäre
ihre Rendite bis in das Jahr 2010 in vielen europäischen Ländern um gut 350 Prozent gestiegen.
Trotz durchschnittlicher jährlicher Investitionen in Deutschland, von mehreren Milliarden Euro in
repressive und präventive Maßnahmen, geht der Handel von einer durchschnittlichen Inventur-
differenz von 1,1 Prozent vom Umsatz aus, einem Schaden von etwa 3,9 Milliarden Euro in
Deutschland. Die Grauzone wird von Experten auf das zehnfache der offiziell ausgewiesenen
Zahlen geschätzt. ...
Missler Ausgabe Special CeBit Feb. 2011: „Die Angreifer mit der Maus”
… Aber Daten werden nicht nur elektonisch aus Computern gestohlen, sondern auch physisch
aus Dienst-, Büro- und Lagerräumen. Die Kriminalstatistik weist allein für 2009 annähernd
153.000 Anzeigen solcher Diebstähle auf. Alfred Fuchsgruber, Geschäftsführer der Agentur
N.E.Team/11 Freunde, hat in den letzten Jahren Dutzende Testdiebstähle in norddeutschen
Betrieben durchgeführt, um Sicherheitslücken aufzuspüren. Beauftragt hatten ihn die Firmen-
leitungen selbst. Der Testdieb konnte Mappen, Ordner, Notebooks und Smartphones mit zum
teil „ausgesprochenen sensiblen Daten”, wie er sagt, entwenden. Nach der CeBit 2011 will
Fuchsgruber seine Dienstleistung „Testdiebstahl” und die Überprüfung von Sicherheits-
routinen bundesweit anbieten.

DWC-Magazin, Gastbeitrag 2003: „Die Tasche bitte im Auto lassen”

Die Entwicklung des Ladendiebstahls im deutschsprachigen Einzelhandel bezahlt langfristig
der ehrliche Kunde. Die N.E.Team/11 Freunde GmbH aus München bietet Dienstleistungen an,
die dies zu verhindern wissen.
Jedes Jahr werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz Waren für rund 7 Milliarden
Euro gestohlen. Das entspricht fast 1,4 Prozent des Gesamtumsatzes. Anders gesagt, jeder
200. Einkaufswagen wird unbezahlt an der Kasse vorbeigeschoben. Seit Jahren steigt die Zahl
der Ladendiebstähle nicht nur auf der Kundenseite kontinuierlich an. ...


… Einmal pro Monat bekommt jede teilnehmende Firma per E-Mail Informationen zu einer
bestimmten Diebstahl-Methode geliefert. Im E-Mail-Seminar „Schlauer als die Klauer ” wird
genau die Technik und Vorgehensweise mit Hilfe von Kurzfilm oder Fotos vorgeführt, um auf-
zuzeigen, wie sich Händler vor dem Diebstahl zukünftig schützen können. Detailliert wird auf
die Methoden professioneller Diebe und die Vorgehensweise von Ge-legenheitstätern einge-
gangen und es wird erläutert, wie man Trickbetrügern und Taschendieben auf die Schliche
kommt.

Züricher Zeitung, 15.06.2002: „Gutes Personal schützt am Besten…”
… Ziel des Seminars war es, das Verkaufspersonal auf das Verhalten von Ladendieben und
deren Tricks, vor allem aber auch auf deren Schwächen aufmerksam zu machen. Denn die
Erfahrungswerte einer spezialisierten Beratungsfirma aus München zeigen, dass gut ge-
schultes Personal der beste Schutz vor Diebstahl ist. Technische Einrichtungen wie Sicher-
heitsetiketten oder Videokameras haben den Nachteil, dass der Unterhalt und die Bedienung
der Anlagen teuer sind beziehungsweise oft vernachlässigt werden. Eine Kamera hilft eben nur
dann, wenn die Aufnahmen auch tatsächlich visioniert werden.

Die Zuhilfenahme von Privatdetektiven wiederum führt zumeist dazu, dass sich das restliche
Personal nicht mehr verantwortlich für die Überwachung der Kundschaft fühlt. Doch zwei pro-
fessionelle Augen von Privat-detektiven können nie so viel stehen wie ein Dutzend Augen von
präsentem Verkaufspersonal, wie der Referent Alfred Fuchsgruber veranschaulichte. …

Tagesanzeiger, 12.06.2002: „Auftragsdieb gibt Kurse”
… „Wahnsinn, genau so läufts ab”, entfährt es der Verkäuferin beim Betrachten der Aufnahmen
einer Überwachungskamera. Sie zeigen einen Ladendieb beim Entfernen der Warensicherung
eines Herrenanzugs und anschliessendem Verstauen des Anzugs unter seinem Mantel.
Die Frau nimmt zusammen mit rund 60 anderen Verkäuferinnen und Ladenbesitzern am
Seminar „Keine Angst vor Ladendieben!” teil, das die City-Vereinigung Zürich und der Textil-
detaillistenverband Zürich am Montag in Zürich durchführten.

Als Seminarleiter tritt Alfred Fuchsgruber von der Münchner Sicherheitsfirma „11 Freunde” auf.
Der 34-jährige ist seit mehreren Jahren im Auftrag von Firmen als autorisierter Ladendieb
unterwegs, um Sicherheitslücken aufzudecken. Er schildert den Teilnehmern anhand
persönlicher Erfahrungen und Videoaufnahmen die Denk- und Vorgehensweise von Laden-
dieben, erläutert die Rechtslage und gibt Empfehlungen. …

Augustin-Magazin, Juni 2001: „Fladern ist Stress”
Zittrig nähert sich die Flamme dem Tschik. Das Herz schlägt bis zum Hals und die Pulsfrequenz
hält sich hartnäckig im roten Bereich. Dabei ist doch alles gut gegangen. Ein kühles Gösser
benetzt die noch immer pelzige Zunge. Erst langsam verwandelt sich Beklommenheit in Stolz,
den Stolz, es geschafft zu haben: Gerade hat ein Fahrradcomputer den Besitzer gewechselt.
Einer der teureren, selbstredend, wenn schon, denn schon! Und alles ohne Bezahlung.
Gerebelt, garniert, gefladert, in Amtsdeutsch gestohlen.

„Ladendiebstähle werden einem viel zu leicht gemacht”, sagt einer der es wissen muss,
Alfred Fuchsgruber, Testdieb und Geschäftsführer der „11 Freunde GmbH” führt das haupt-
sächlich auf fehlende Kenntnisse des Personals zurück. „Die wenigsten wissen, wie sie sich
im Ernstfall zu verhalten haben. Was ihnen das Gesetz erlaubt. Ob und ab wann sie einen
vermeintlichen Dieb festhalten dürfen”. Gemeinsam mit einem Team aus Einzelhandels- und
Sicherheitsexperten, Juristen und Psychologen testet Herr Fuchsgruber Geschäfte auf ihre
Sicherheit. Führt Testdiebstähle durch, schult Verkaufspersonal auf Früherkennung und ent-
wickelt problemgerichtete Trainingsmodule. Individuelle Diebstahlsworkshops sollen helfen,
krasse Inventurdifferenzen zu vermeiden.

FAZ, 02.05 2001: „Mit verräterischem Peilerblick…”
„Nächsten Dienstag gehen wir klauen. Sind Sie dabei? ” Nicht gerade die gängige Terminan-
kündigung, mit der der seriöse Münchener Alfred Fuchsgruber zum Seminar einlädt.
Der Geschäftsführer der „11 Freunde Trainings & Schulungs GmbH” (www.elf-freunde.de)
bietet Dienstleistung für den Einzelhandel an. Ein Schwerpunkt ist die Diebstahlsprävention,
und dazu gehören auch praktische Übungen, wie an diesem Seminartag in Hannover. Heute
wird es für die Spielwarenbranche ernst, deren Vereinigung der Spielwaren-Fachgeschäfte,
Vedes, das Seminar anbietet. ...

… Warum waren die Testdiebe so erfolgreich? Susanne Plößer hat eine Erklärung: „Es gab
keinen Kabinenservice.” Die Testdiebin wollte gleich fünf Oberteile anprobieren, obgleich
offiziell nur drei Teile hinter dem Vorhang wandern dürfen. Eine freundliche Rückfrage zur
desinteressierten Verkäuferin an der Kasse brachte das Okay: „Die können Sie von mir aus alle
mit reinnehmen” Daß die nervöse, sympathisch hasenherzige Kundin – „Ich wäre beinahe
gestorben” – die Kabine nur noch mit vier Teilen über dem Arm verließ und eine Weste unter
Ihrem Pulli herausschmuggelte, das entging der Verkäuferin. „Zur Tarnung habe ich dann noch
ein Teil gekauft”, erklärt Susanne Plößer, die in Darmstadt Kinderspielzeug verkauft.

Wall Paper, Ausschnitt aus dem Jahr 2000: „Stalking Shop”
Enter 11 Freunde, a group of lawyers, extreme athletes, and general creative geniuses drawn
together by businessman Alfred Fuchsgruber.
The „friends” are not, as the name might suggest, a dissident Quaker group, but a group of
sharpminded individuals who are tackling the shrinkage problem at the human interface level –
with remarkable success. Through workshops and seminars they address the chain of
command and loyalty systems within a company, and also employ a radical form of retail
therapy: putting the staff in touch with their „inner thief” by taking them on shoplifting sprees.
The principle is simple. 11 Freunde take department managers out shoplifting in order to
physically and emotionally experience what it is like to steal. The idea is that the participants,
as ex-thieves, are then able to recognise the characteristic body language of shoplifters.

TV-Berichte
ZDF, „Johannes B. Kerner Show” am 30.09.2008: „Ladendiebstahl”
Stern TV mit Günter Jauch, Sendung am 13.02.2008: „Testdiebe”
Süddeutsche TV, Sendung am 07.08.2006: „Die Lizenz zum Klauen”

Die Sendungen von Süddeutsche TV und Stern TV können wir Ihnen
gerne als DVD zukommen lassen. Senden Sie uns einfach eine Nachricht
an akademie@elf-freunde.de
Die Sendung in der Johannes B. Kerner Show können Sie in der
Mediathek unter www.jbk.zdf.de ansehen.

zum Seitenanfang






 


   
 
  Die kompletten Artikel können
  Sie als PDF-Datei lesen:
  
  SZ 19.11.2013 (172 KB)
  
  Ladenbau-Lexikon (0,7 MB)
  
  Missler CeBit (1,3 MB)
  
  DWC-Magazin (172 KB)
  
  Züricher Zeitung (32 KB)
  
  Tagesanzeiger (16 KB)
  
  Augustin-Magazin (32 KB)
  
  FAZ (52 KB)
  
  Wall Paper (52 KB)
  
 



 
 
 
 
    N.E.Team GmbH | 11 Freunde | Ihr Dienstleister für Industrie und Einzelhandel
akademie@elf-freunde.de | Startseite | Impressum | AGB | Copyright 2008 – 2017 ©